5 Möglichkeiten, um Ihr Sanitär für den Winter vorzubereiten

5 Möglichkeiten, um Ihr Sanitär für den Winter vorzubereiten

Wenn der Kalender in den November rollt, ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch das frostige Winterwetter eintrifft. Wenn uns die letzten Winter etwas beigebracht haben, sollten wir auf kalte Temperaturen und die Gefahren vorbereitet sein, die sie mit sich bringen können. Dies gilt insbesondere für Ihre Rohrleitungen, die ernsthaft beschädigt werden können, wenn diese Temperaturen dazu führen, dass das Wasser in ihnen gefriert und sich ausdehnt, was zu einem gestoppten Wasserfluss oder möglicherweise zu einem Rohrbruch führen kann.

Möchten Sie eines dieser potenziellen Probleme vermeiden? Hier sind einige Tipps, die Sie zu Hause befolgen können, um Ihre Installation vorzubereiten.

  1. Bereiten Sie Ihre Außenhähne vor
    Haben Sie einen Gartenschlauch, der noch draußen ist? Trennen Sie es, lassen Sie es ab und rollen Sie es auf, um es darin aufzubewahren. Ein Schlauch, in dem sich Wasser befindet, gefriert höchstwahrscheinlich, wodurch der Schlauch selbst ernsthaft beschädigt werden kann. Wenn ein Schlauch einen Wasserdruck hat, kann das Einfrieren einen Wasserhahn im Freien erheblich beschädigen.
  2. Leckagen beheben
    Haben Sie ein langsames Leck aus einem Ihrer Rohre? Jetzt ist es an der Zeit, es einzufrieren. Wasser, das Temperaturen unter dem Gefrierpunkt ausgesetzt ist, wird fest, und dies führt zu einer viel größeren Wahrscheinlichkeit, dass Ihr gesamtes Rohr einfriert und möglicherweise platzt.
  3. Isolierung hinzufügen
    Haben Sie freiliegende, unbeheizte Leitungen? Wahrscheinlich haben Sie mindestens ein oder zwei Teile, die draußen leicht zugänglich sind. Wenn diese Rohre nicht isoliert sind oder wenn die Isolierung mehr als ein paar Jahre alt ist, wenden Sie sich an Ihren örtlichen Baumarkt und holen Sie sich eine Sanitärisolierung. Diese minimale Investition könnte Ihnen Tausende ersparen, wenn es um einen größeren Rohrersatz geht.
  4. Lassen Sie Ihren Warmwasserbereiter ab
    Im Laufe der Zeit bilden sich in Warmwasserbereitern Ablagerungen wie Kalzium und Magnesium. Wenn Sie Ihren Warmwasserbereiter vollständig entleeren, werden in der Regel die meisten dieser Ablagerungen entfernt. Leeren Sie Ihren Warmwasserbereiter und lassen Sie ihn von Grund auf nachfüllen. Auf diese Weise versorgt Sie Ihre Heizung den ganzen Winter über mit sauberem und wärmerem Wasser.
  5. Rufen Sie einen Klempner an
    Wurden Ihre Sanitärinstallationen kürzlich gewartet? Wenn nicht, beginnen Ihre Rohre möglicherweise zu sichern oder zeigen Anzeichen einer Verlangsamung. Diese Probleme können sich in den Wintermonaten häufig verstärken, wenn Schmutz oder sogar Wasser zu kalt werden und gefrieren. Wenn Sie Probleme mit Ihrem Sanitär haben, sollten Sie nicht zögern, den Hörer abzunehmen und einen New Yorker Klempner um Hilfe zu bitten!

Vereinbaren Sie noch heute einen Servicetermin, indem Sie Heizung Sanitär Services unter 0157 924 55 607 anrufen!

0176 19 12 20 91